Wohnen im Blockrandhof

Basel, CH

, 2013

"Chraebeli"

2. RANG

Das Wettsteinquartier ist trotz der sich ausdehnenden Areale der Roche und der Messe Basel geprägt von vorstädtischen, durchgrünten Wohnhöfen mit ihren vertrauten Dimensionen und einhergehender, hoher Wohnqualität. Während das Haus im Blockrand immer eine, je nach Ausrichtung der städtischen Struktur orientierte Strassen-, und Hofseite besitzt, kann eine Überbauung innerhalb des Hofes spezifischer und differenzierter auf Aspekte der Belichtung und Privatheit eingehen.

Der Projektvorschlag entwickelt sich als Teil des Hofraumes innerhalb des Grünraumes und konkurrenziert aufgrund des Verzichtes auf ein Attikageschoss nicht mit der umliegenden Blockrandbebauung. Der prägnante Baukörper erreicht eine hohe Fassadenabwicklung auf der Südseite, von welcher nahezu alle Bewohner profitieren. Die Wohnungen sind dreiseitig orientiert, was neben einer guten Belichtung aller Räume auch das direkte Gegenüber des umgebenden Blockrands minimiert. Die Gebäudeform und die Anordnung der einzelnen Wohnungen verhindert die Einsicht innerhalb des Projektes und ermöglicht Ausblicke in die Weite des Hofraumes. Es entstehen spezifische Hofwohnungen, welche ein hohes Mass an Privatheit besitzen und trotz kompakter Grösse von den Qualitäten des Hofes, der Weite und der Mehrseitigkeit profitieren.

Auftraggeber: Bau- und Verwaltungsgenossenschaft Wohnstadt, Basel
Adresse: Riehenring 3, Basel, CH
Projektmitarbeit: Johannes Schäfer, Dano Gloor