Haus H.
PDF

Titterten, CH

, 2003

Offene Landschaft und räumliche Enge werden im Entwurf als scheinbare Gegensätze thematisiert. Die Organisation wie auch die Geometrie des Gebäudes leiten sich aus einer präzisen Interpretation dieser beiden vorgefundenen Qualitäten ab. Zur Landschaft hin öffnet sich die Fassade mit einem haushohen Raum. Dem gegenüber wird zum Hang hin ein flacher, liegender Raum gesetzt. Als verbindendes Teil sämtlicher Räume wird ein – hier in Beton erstelltes – tragendes Gerippe gesetzt: Das Bild eines historischen Hochstuds stärkt die Disposition der entgegengesetzten Volumen.


Adresse: Retschenweg 5, Titterten / BL
Bauherrschaft: Privat
Baudaten: 2002-2003

Fotografie: Tom Bisig